Großlager

Lagernutzung » Großlager
SelfStorage ist als kurzfristige oder langfristige Lagermöglichkeit in vielen Bereichen sinnvoll. Während für private Zwecke wie Umzug oder Entrümpelung meist Größen von 1 m³ bis 50 m³ ausreichen, stellen einige Anbieter auch Lagerräume bis zu 200 m³ zur Verfügung. Solche Großlager werden vor allem im gewerblichen Bereich in Anspruch genommen, doch auch einige private Nutzer können vom zusätzlichen Platz profitieren.

Einsatzbereiche

Die folgende Übersicht zeigt die Lagerkapazitäten in Kubikmetern für Lagerräume mit einer Fläche von 36 m², 42 m² und 49 m² bei Raumhöhen von 2,75 m, 3 m und 3,5 m.

  • 6 m x 6 m x 2,75 m = 99 m³
  • 6 m x 6 m x 3 m = 108 m³
  • 6 m x 6 m x 3,5 m = 126 m³
  • 6 m x 7 m x 2,5 m = 105 m³
  • 6 m x 7 m x 3 m = 126 m³
  • 6 m x 7 m x 3,5 m = 147 m³
  • 7 m x 7 m x 2,5 m = 134,75 m³
  • 7 m x 7 m x 3 m = 147 m³
  • 7 m x 7 m x 3,5 m = 171,5 m³

Eine Lagerkapazität von 100 m³ ist bereits mehr als ausreichend um den kompletten Hausstand eines großen Einfamilienhauses mit einer Wohnfläche von 250 m² einzulagern. Die größeren Räume sind vor allem für gewerbliche Nutzer von Interesse, die umfangreiche Waren, Baustoffe oder andere Güter im SelfStorage unterbringen möchten.

Einschränkungen

SelfStorage-Einrichtungen schließen die Lagerung verschiedener Güter im Großlager und in kleineren Räumen und Boxen aus. Dazu zählen im Allgemeinen Lebewesen, verderbliche Waren wie frische Lebensmittel, Chemikalien, toxische, entflammbare und radioaktive Stoffe sowie Sondermüll.

In all diesen Fällen gelten rechtliche Auflagen, die eine allgemein nutzbare SelfStorage-Einrichtung nicht erfüllen kann. Es gibt jedoch einige Anbieter, die für spezielle Güter eigene Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Das bekannteste Beispiele sind Räume für die Weinlagerung, die alle Anforderungen an die notwendige Temperatur und Luftfeuchtigkeit erfüllen.

Sicherheit

Die meisten SelfStorage-Einrichtungen ermöglichen den Zugang zum gemieteten Raum rund um die Uhr. Einige Anbieter verlangen beim Betreten des Grundstücks eine Legitimation, sodass sich keine unbefugten Personen auf dem Gelände aufhalten können. Die Räume sind inzwischen überwiegend mit elektronischen Schlössern ausgestattet, die sich durch eine individuelle PIN öffnen lassen.

Die Videoüberwachung und Ausstattung mit modernen Alarmanlagen ist im SelfStorage Standard. Das Innere der gemieteten Räume wird aus Gründen der Diskretion jedoch in der Regel nicht in die Überwachung einbezogen. Die Verfügbarkeit von SelfStorage mit Großlager ist insbesondere in größeren Städten mittlerweile sehr gut.

Vorteile

Für private Nutzer, die einen umfangreichen Hausstand extern lagern möchten, kann die platzsparende Unterbringung einen Nachteil mit sich bringen. Das Eigentum ist nur schwer zugänglich und für den häufigen Zugang faktisch versperrt. Im Großlager ist genügend Platz vorhanden, um den Hausstand gut sortiert unterzubringen und zugleich Gänge freizulassen. Dadurch ist der problemlose Zugriff auf den gesamten Hausstand jederzeit möglich.

In ähnlicher Weise haben Betriebe die Möglichkeit, in großen Räumen ein vollständiges Warenlager unterzubringen und organisierte Lagerplätze in Regalen oder anderen Konstruktionen einzurichten.

Kategorien