Lift / Aufzug

Produkte » Lift / Aufzug

Selfstorage Lastenaufzug

In großen, mehretagigen SelfStorage Einrichtungen kann ein Lift für die notwendige Erschließung der einzelnen Lagerräume sorgen. Statt mit sperrigen Objekten und schweren Möbeln Treppen zu erklimmen und enge Flure zu passieren, bringt ein Aufzug Mieter und/oder Lagerungsgegenstände bequem von A nach B.

Arten

Sowohl Personenaufzüge als auch Lastenaufzüge können in SelfStorage Lagern zum Einsatz kommen. Vorwiegend sind jedoch die Lastenaufzüge interessant. Dabei gibt es sowohl Varianten, die zur reinen Objektbeförderung zugelassen sind, als auch Mischformen, die gleichzeitig die Personenbeförderung erlauben. In diesem Fall können Mieter des Lagers gemeinsam mit dem zu lagernden Gut in die oberen Etagen fahren.

In kleineren Lagern mit Lagerboxen oder Schließfächern als Stauraum können Kleingüteraufzüge als Transportlift ausreichen. Dabei handelt es sich um maximal einen Meter große und einen Meter tiefe Aufzüge, in denen die Beförderung von Personen aus nachvollziehbaren Gründen (= zu geringe Größe) verboten ist. Die Maximalhöhe eines Kleingüteraufzugs beträgt 1,20 Meter. Je nach Ausführung kann ein solcher Aufzug bis zu 300 Kilogramm tragen und sich somit als hilfreiche Unterstützung bei der Lagereinrichtung erweisen. Größere Lastenaufzüge kommen in Frage, wenn die Lagerräume genügend Platz für umfangreiche Objekte wie Möbelstücke, Instrumente oder Sportgeräte erlauben und einen Transport derselbigen in eine höhere Etage bedingen.

Größen

Standardgrößen von Aufzügen sind für Lagereinrichter preisgünstiger als individuell gefertigte Modelle. Eine Mindestgröße gibt es nur, wenn behindertengerechte Varianten eingebaut werden sollen; in SelfStorage Lagern steht jedoch die Beförderung von Objekten im Vordergrund. Eine durchschnittliche, kleine Fahrstuhlkabine, die in der Personenbeförderung genutzt wird, misst etwa einen Meter in der Breite und mindestens 1,25 Meter in der Tiefe. Maximal 450 Kilogramm dürfen hier befördert werden. Größere Kabinen können hingegen 1,40 Meter und mehr in der Breite ausmachen und teilweise über 600 Kilogramm Lasten befördern.

Antriebe

Es gibt verschiedene Antriebe für Lifte, die in SelfStorage Lagern zum Einsatz kommen können. Bevorzugt werden meist der Seil- und der Hydrauliklift. Der Seillift punktet durch seine schnelle Beförderungsgeschwindigkeit und die hohe, mögliche Traglast. Er kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich installiert werden. Er eignet sich insbesondere für sehr hohe Gebäude, da er seine optimale Arbeitsweise erst ab einigen Metern Fahrhöhe erzielen kann. Der Hydrauliklift ist im Vergleich zum Seillift in der Einrichtung kostengünstiger, weist dafür aber auch eine geringere Geschwindigkeit auf. Oftmals kann nur eine niedrige Traglast befördert werden. Ein Hydrauliklift sollte ausschließlich im Innenraum installiert werden.

Einbau (nachträglich)

Auch nachträglich können Lagerräume mit Aufzügen ausgestattet werden; hier empfiehlt sich aufgrund der einfacheren Einrichtung aber ein Außenaufzug. Dieser bedingt ausreichend Platz auf dem Grundstück und entsprechende Zugangsmöglichkeiten, um an der Außenfassade der Lagerräume angebracht werden zu können.

Vorteile

In SelfStorage Lagern, die über mehrere Etagen verfügen, sorgt ein Lift für den bequemen Transport der Güter zum gewünschten Lagerraum oder zur gewünschten Lagerbox. In Kombination mit Hubwagen oder Trolleys, die gratis für die Nutzung vor Ort zur Verfügung stehen, kann die komfortable Einrichtung des Lagers ohne großen Kraftakt für den Mieter erfolgen. Auch nach Beendigung des Mietverhältnisses punktet ein Aufzug, um sperrige und schwere Gegenstände wieder zurück nach Hause zu transportieren.
Kategorien