Systembau / Boxenbau

Produkte » Systembau / Boxenbau
Die Boxen, Trennsysteme und Container, die in SelfStorage Systemen zum Einsatz kommen, werden meist von spezialisierten Herstellern gefertigt. Diese Boxenbauer und Drive-Up-System-Entwickler sorgen durch Eckdaten wie feuerfeste Materialien, auffällige Farben und eventuelle Extras wie einen integrierten Einbruchschutz für Komfort bei der Lagerung.

Herstellung

Boxenbauer und Hersteller von ähnlichen SelfStorage Systemen entwickeln die entsprechenden Objekte zeitgemäß. Viele Anbieter statten die entsprechenden “Lagerstätten” individuell nach Vorgabe des Lagerinhabers aus. Sowohl die Materialwahl als auch die Größe und die Farbgebung obliegt dabei dem Auftraggeber.

Zudem erhält dieser von so manchem erfahrenen Boxenbauer Tipps für die optimale Nutzung des vorhandenen Raumes. Ob große Container, kleine Schließfächer oder ganze Trennwand-Systeme zum Einsatz kommen sollten, wird im Rahmen einer Überprüfung der Gegebenheiten vor Ort ermittelt. Der vorhandene Platz soll durch einen Mix aus Boxen, Trennwänden und Co bestmöglich genutzt werden.

Funktionalität

Sinnvoll ist es, gerade in größeren Lagerhallen bestimmte Farben und Systeme als Orientierungshilfe für die Mieter zu nutzen. So können beispielsweise blaue Boxen signalisieren, dass es sich um eine kleine Lagerfläche handelt, während die grünen Modelle bei größerem Platzbedarf zur Verfügung stehen.

Vorteilhaft sind außerdem flexible Lagerboxen und Lagersysteme, die sich zusammenklappen und rasch verstauen, aber ebenso schnell erweitern lassen. So können Mieter jederzeit den benötigten Raum erweitern oder verringern.

Arten

SelfStorage erlaubt Kunden in der Regel, einen Container, eine Box oder ein Schließfach zu mieten. Diese werden durch Boxenbauer aus speziellen Materialien gefertigt. Auch moderne Systeme für die Lagerung können direkt vom jeweiligen Erzeuger bezogen werden. Alternativ stehen für die Lagerung Räume zur Verfügung, in denen Regalsysteme und Boxen für die nötige Ordnung und Übersicht sorgen können.

Lagerboxen

Flexibilität zeichnet auch die Boxen aus, die zudem in verschiedenen Farben vom Boxenbauer bezogen werden können. Meistens sind sie kombinier- und stapelbar wie die Container, außerdem gibt es sie in verschiedenen Größen für fast alle Arten von Inhalten. Extras wie innen befindliche Teppichböden, Rollen für den Transport oder Feuerfestigkeit und Wasserdichtigkeit durch spezielle Außenmaterialien runden die vielseitigen Möglichkeiten ab.

Schließfächer

Ähnlich wie in Containern und Lagerboxen lassen sich auch in Schließfächern wichtige Dinge verstauen. Der wesentliche Unterschied ist die Größe; so sind Schließfächer nur für kleine Gegenstände oder Akten und Dokumente geeignet. Diese sind in einem überschaubaren Schließfach besser untergebracht als in großen Boxen oder Lagerräumen, in denen der Mieter lange nach ihnen suchen müsste.

Container

Stapelbare Stahlcontainer werden durch Hersteller aus der Industriebranche gefertigt und erfüllen höchste Ansprüche bei der Lagerung. Sie können bis zu dreimal übereinander gestapelt und flexibel kombiniert werden. Durch besondere Materialien und Vorrichtungen werden die verstauten Objekte vor Einbrüchen, Vandalismus, Brandschäden und Wasserschäden geschützt. Je nach Größe und Ausführung ist auch eine Klimatisierung denkbar.

Lagerräume

Wer hingegen Möbel oder andere Großobjekte einlagern möchte, greift bevorzugt auf ganze Lagerräume zu. Auch diese können als SelfStorage System direkt beim Erzeuger bestellt und flexibel eingesetzt werden. Es gibt Innenräume mit hochwertigen Trennwänden oder Drive-Up-Systeme, die ähnlich einer Garage über einen Direktzugang per Auto verfügen. Gängige Verschlusssysteme sind dabei Rolltore.
Kategorien