SSA (Self Storage Association)

Verbände » SSA (Self Storage Association)

Die SSA, die Self Storage Association, ist die wichtigste Vertretung der SelfStorage Unternehmer in den USA. Nach 45 Jahren stetigen Wachstums und großer Erfolge bei der Schaffung branchenfreundlicher Gesetze und Vorschriften, expandiert die SSA nun weiter: Mit der SSAI wurde der internationale Ableger der SSA gegründet, mit der die Interessen der SelfStorage Anbieter weltweit wahrgenommen werden.

Geschichte

Die SSA mit Sitz in Alexandria, Virginia, wurde im Jahr 1975 gegründet. Sie ist die Dachorganisation von über 40 Einzelverbänden. Insgesamt vertritt die SSA gegenwärtig über 49.000 SelfStorage Einrichtungen. Sie ist als gemeinnützige Non-Profit Organisation registriert und beschäftigt 16 hauptamtliche Mitarbeiter.

USA

Die USA ist bekannt für seine endlosen Highways und seine pulsierende Wirtschaft. Das Umziehen und Handeln ist ein zentraler Bestandteil der amerikanischen Kultur. Daher gehört der preiswert anzumietende Lagerraum in praktisch überall zum ganz normalen Stadtbild, wie das Schnellrestaurant oder das Football-Stadion. Doch auch in den USA ist die Nutzung von Lagerräumen Regulierungen unterworfen, an die sich ein SelfStorage Anbieter zu halten hat. Die SSA nimmt die Interessen der organisierten Mitglieder wahr und unterstützt sie durch Schulungen, Informationsveranstaltungen und durch Lobbyarbeit.

Tätigkeiten

Auch in den so wirtschaftsliberalen USA ist das Anbieten von Lagerräumen nicht ohne Hürden und Risiko. Säumige Mieter, Fehlnutzungen, ökologische Vorschriften und Steuern gehören zum Lagergeschäft auch in den USA einfach mit dazu. Besonders bei renitenten Mietern kann vor allem in den USA ein eigenmächtiges und vorschnelles Handeln des Vermieters schnell harte Folgen haben: Ausgesperrte Mieter oder verpfändete Waren können schnell Klagen nach sich ziehen, die besonders in den USA immer eine hochriskante Angelegenheit sind. Deshalb gehört ab einer bestimmten Größe des Unternehmens der fest angestellte Anwalt zum Geschäftsmodell dazu – oder der Vermieter wird Mitglied in der SSA. Einer der größten Vorteile als Vollmitglied ist der Zugang zu einer Anwalts-Hotline. Hier kann der Vermieter sich kostenlos wertvollen Rat holen, wenn es zu einem rechtlichen Problem mit seinen Lagerräumen gekommen ist. Dies ist aber nur ein Vorteil, welche die SSA einem registrierten Mitglied bieten kann.

Mitgliedschaft

Natürlich wirkt sich die Lobbyarbeit der SSA für alle SelfStorage Anbieter aus. Doch für zahlende Mitglieder hält die SSA eine ganze Bandbreite an Leistungen bereit, die für die USA zwar typisch sind. International betrachtet, sind die Leistungen der SSA aber teilweise sehr außergewöhnlich:

  • Krankenversicherung
  • Stipendienprogramme
  • Fortbildungen
  • Forschungsarbeit
  • Unternehmensberatung
  • Hilfestellungen für Start-Ups
  • Kommunikation und Netzwerke
  • Umfangreiche Rechtsberatung

Vor allem die Punkte “Krankenversicherung” und “Stipendienprogramme” sind in den USA sehr typische, von außerhalb betrachtet aber sehr ungewöhnliche Leistungen. Das Vorteils- und Leistungspaket der SSA zeigt sich damit aber besonders umfassend und stark. Das macht die Mitgliedschaft in dem Verband zu einer sehr empfehlenswerten Sache für jeden, der in den USA in die SelfStorage Branche einsteigen möchte.

Produkte

Die SSA unterhält zudem einen eigenen Online-Shop. Dort wird eine umfangreiche Literatur angeboten. Die Bandbreite reicht von aktuellen Gesetzestexten über Business-Ratgeber, bis hin zu einfachen Broschüren. So wird unter anderem ein “Leitfaden zum Aufspüren illegaler Drogenlabore” angeboten. Bei “Sponsorships” besteht die Möglichkeit, die SSA als Werbepartner zu gewinnen.
Kategorien